Schlagwort-Archive: Felipe Guamán Poma de Ayala

4. Dezember – Primer nueva corónica y buen gobierno von Felipe Guamán Poma de Ayala

von Christian Stenz, Heidelberg

Drawing 0. Guaman Poma, “the author Ayala,” kneeling alongside the king of Spain, before the Pope, El primer nueva corónica y buen gobierno (1615/1616), København, Det Kongelige Bibliotek, GKS 2232 4°, http://www5.kb.dk/permalink/2006/poma/titlepage/en/text/?open=idm46287306382352

Im Jahr 1908 stiess der Direktor der Universitätsbibliothek Göttingen, Richard Pietschmann, in der Königlichen Bibliothek von Kopenhagen auf ein umfangreiches Manuskript aus Peru. Es handelte sich dabei um die Primer nueva corónica y buen gobierno, die zwischen 1600 und 1615 vom indigenen Chronisten Felipe Guamán Poma de Ayala verfasst worden war. Der Göttinger Bibliotheksdirektor mit einem Interesse für hispanische Manuskripte war nicht der erste, dem das Manuskript seit dessen Ankunft in der Bibliothek in Kopenhagen ins Auge fiel, doch erreichte es erst durch ihn eine breitere Öffentlichkeit. Einen noch grösseren Bekanntheitsgrad erhielt die Chronik, als sie im Jahr 1936 als Faksimile erstmals veröffentlicht wurde. Von diesem Zeitpunkt an fungierte sie – und sie tut es noch immer – als wichtige Quelle für Historiker*innen und Anthropolog*innen, die sich mit der kolonialen und vorkolonialen andinen Kultur auseinandersetzen.

Weiterlesen